Die Kurzzeitpflege ist ein Angebot für pflegebedürftige Menschen, die zuhause leben und von Angehörigen betreut werden.

Im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt oder in anderen Krisensituationen übernimmt die Pflegekasse für max. 56 Tage die pflegebedingten Kosten für die Kurzzeitpflege. Verhinderungspflege kann, zu den gleichen Konditionen, für Urlaub der Angehörigen bei der Pflegekasse beantragt werden, damit die Angehörigen die Möglichkeit bekommen, neue Kraft schöpfen zu können.

Zudem bietet die Kurzzeitpflege auch die Möglichkeit des Probewohnens.

Die Zimmer der Kurzzeitpflege befinden sich im Erdgeschoss. Sie sind, wie alle Zimmer, behindertengerecht ausgestattet und verfügen über ein eigenes Bad mit WC. Bei Einzug führen Sie ein ausführliches Aufnahmegespräch mit einer Pflegefachkraft. Dabei werden der persönliche Hilfebedarf, Medikamente, Gewohnheiten und Vorlieben notiert, so dass eine individuelle Versorgung gewährleistet werden kann.

Kurzzeitpflege-Gäste können sich individuell entscheiden, ob sie in der Caféteria, im Esszimmer des Wohnbereichs Barbara oder in ihrem Zimmer die Mahlzeiten einnehmen möchten.

Zu allen Veranstaltungen im Haus sind die Gäste der Kurzzeitpflege herzlich willkommen und werden bei Bedarf auch dorthin begleitet.